Aufrufe
vor 2 Monaten

MANmagazin Ausgabe Lkw 1/2017 Österreich

  • Text
  • Fahrer
  • Feuerwehr
  • Izmir
  • Fahrzeuge
  • Unertl
  • Hauf
  • Einsatz
  • Werk
  • Audi
  • Beiden
In dieser Ausgabe des MANmagazin stellen wir das breite Einsatzgebiet unserer Lkw-Familie vor, das die unterschiedlichsten Kundenbedürfnisse erfüllt. Wir begleiten einen TGM bei einer Feuerwehrwehrübung in Izmir, liefern mit dem TGL „weiße Ware“ aus und transportieren mit dem TGX wertvolle Sportwagen zu den Rennstrecken. Zudem waren für Sie vor Ort im hochmodernen polnischen Werk in Września, wo mit dem TGE der Transporter aus dem Hause MAN gefertigt wird.

01 /

01 / 2017 26 Gute Grundlage für Effizienzsteigerung im Holztransport Österreichs größter Privatforstbetrieb Mayr-Melnhof- Saurau setzt neun Rundholzzüge zum Transport gefällter Bäume aus seinen Wäldern ein. Jüngstes Fahrzeug der Flotte: ein MAN TGS 33.486 6x6 BL. Seit Generationen beschäftigt sich das in Frohnleiten/Steiermark ansässige Unternehmen Mayr- Melnhof-Saurau mit der Pflege sowie Erhaltung der Wälder und der Holzproduktion. Mit einer Fläche von 32 000 Hektar und rund 120 Mitarbeitern ist es Österreichs größter privater Forstbetrieb. Seit 60 Jahren entwickelt und baut Mayr-Melnhof eigene Forstmaschinen, die eine waldschonende, sichere, aber auch effiziente Bewirtschaftung ermöglichen. EIN ANSPRUCHSVOLLER JOB Das Jahresvolumen von Rundholz, das direkt aus dem Wald zu verschiedensten Abnehmern gebracht werden muss, liegt bei rund 180 000 Festmetern. Den Großteil, nämlich 160 000 bis 170 000 Festmeter, transportiert Mayr-Melnhof mit neun Rundholzzügen selbst, der Spitzenbedarf wird von Subfrächtern abgedeckt. Zu 90 Prozent handelt es sich um Nadelholz, das für die Sägewerke in Leoben-Göss oder die Firma Schaffer in Eppenstein bestimmt ist. Nahezu sämtliche Transporte erfolgen im Hängerbetrieb. Hohes fahrerisches Können ist bei Mayr-Melnhof ebenso gefragt wie Zuverlässigkeit und Leistungsstärke des Equipments. So ist auch der betriebseigene Seilkran „Syncrofalke“ auf einem MAN-Fahrgestell aufgebaut. Holzexperten: Franz Mayr-Melnhof-Saurau, Fahrer Horst Harrer, Michael Fuksas und Harald Fritz von MAN Truck & Bus Österreich sowie Ernst Riedler und Rene Schranz von der Ernst Riedler Fahrzeugbauund VertriebsgesmbH (v.r.n.l.) KRAFTVOLL, ROBUST UND ZUVERLÄSSIG Neuestes Fahrzeug im Fuhrpark ist ein MAN TGS 33.486 6x6 BL Euro 6 mit Riedler- Aufbau und Tandemanhänger. Damit setzt der Forstbetrieb Mayr-Melnhof einen weiteren Schritt zur Steigerung der Effizienz und der Umweltverträglichkeit. Neben der hervorragenden Allradtechnik, die in Verbindung mit einem Automatikgetriebe den Fahrer im Arbeitsalltag unterstützt, verfügt der neue Truck über ein XL-Fahrerhaus, das jede Menge Stauraum und ausreichende Stehhöhe zum Umkleiden bietet. Nur für Spezialisten: Die alpinen Wege in den Forsten der Steiermark stellen hohe Anforderungen an Fahrer und Fahrzeug. Kenntnisreich: Die Vertreter der MAN Truck & Bus Vertrieb Österreich GesmbH Michael Fuksas (l.) und Harald Fritz (r.) diskutierten mit Forstbetriebs-Eigentümer Franz Mayr-Melnhof-Saurau die wichtigsten Details des neu in die Fuhrparkflotte aufgenommenen Fahrzeugs. Technische Daten MAN TGS 18.400 4x4 BB TLF-A 3 000/150/50 (3 000 Liter Wasser, 150 Liter Schaummittel Class A, 50 Liter Schaummittel AFFF) MAN D20 Common Rail-Motor 294 kW (400 PS)/1 900 Nm Allison-Vollautomat 4000 Series Besatzung 1+8 Volle Kraft bergauf Seit einem Jahr ist der weltweit erste MAN TGS mit vollautomatischem Allison-Getriebe bei der Freiwilligen Feuerwehr Zell am Ziller in Dienst. Zur vollen Zufriedenheit der Mannschaft. Er bildet die ideale Basis für schwere Einsatzfahrzeuge, von denen ganz besondere Fahrleistungen gefordert werden. Das Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Zell am Ziller liegt im Herzen des Zillertals und umfasst 41 Quadratkilometer mit einem Tunnel, drei Seilbahnbetrieben, zahlreichen Hotels, Almen und Skihütten und einem Höhenunterschied von fast 2 000 Metern. „Dynamische Bergfahrten sind bei unseren Rettungseinsätzen an der Tagesordnung“, erklärt ihr Kommandant, Abschnittsbrandinspektor Siegfried Geisler. „Das Anfahren und Bremsen an starken Steigungen, enge Straßen und Haarnadelkurven erfordern die volle Konzentration unserer Fahrer. Wir wollten ein Allison-Vollautomatikgetriebe, weil wir uns bei dieser Getriebetechnologie sicher sein können, dass sie uns schneller und sicherer zum Einsatzort bringt, auch unter diesen harten Bedingungen.“ Um einen 18-Tonner bei einer Alarmfahrt zügig bergauf bewegen zu können, müssen Motorkraft und Drehmoment vollständig auf die Räder übertragen werden. Das Allison- Vollautomatikgetriebe bietet dank Drehmomentwandler ununterbrochene Volllastschaltungen und damit maximale Beschleunigung und vor allem kontinuierliche Traktion. Anlass zur Freude: Feierlich weihten die Floriansjünger von Zell am Ziller ihr neues Tanklöschfahrzeug ein. 27

MAN PUBLIKATIONEN Österreich

MANmagazin Ausgabe Lkw 1/2017 Österreich
MANmagazin Ausgabe Bus 1/2017 Österreich
MANmagazin Ausgabe Lkw 2/2016 Österreich
MANmagazin Ausgabe Bus 2/2016 Österreich
MANmagazin Truck Österreich 2/2015
MANmagazin Bus Österreich 2/2015
MANmagazin Bus Österreich 1/2015
Commander Club Juni 2015
Commander Club März 2015
© MAN 2015 Impressum Datenschutz